Federfußball

Inhalt-Ziele

Was ist Federfußball?

Beim Federfußball steht der Spaß im Vordergrund.

Der Federfußballsport stammt aus dem asiatischen Raum, besser gesagt China, wo er sich unter dem Namen Jianzi großer Beliebtheit erfreut.

Die Wurzeln werden im Cuju (Ts’u Chü) vermutet, einem Sport, der dem heutigen Fußball ähnelt. Damit reicht die Geschichte des Federfußballs (oder Fußfederball)  fast 3000 Jahre zurück.

Der Hagener Ingenieur Peter von Rüden lernte das Spiel auf einer Urlaubsreise im Jahre 1984 kennen und brachte Fußfederball nach Europa. Er stellte Federfußball erstmals beim Deutschen Turnfest in Dortmund öffentlich vor und verbreitet den Sport seither in Deutschland und Europa.

Federfußball eignet sich perfekt für eine aktive und fitte Lebensgestaltung in jeder Situation
und an jedem Ort.


Ansprechpartner

András MALIK

malikandras@gmail.com
Tel: 0176 / 47 36 62 42

 

 


Wann und wo?

Wochentag Uhrzeit Trainingsort Trainer/in
Mittwoch 17:00-18:30 Uhr Mittelberg Halle András Malik
Sonntag 10:00-12:00 Uhr Mittelberg Halle András Malik

  • Berichte

  • Termine

    Juni
    29. Juni 2019 DFFB Doppelrangliste in Münster
    30. Juni 2019 3. Rundenspiel 1.Bundesliga / 2. Bundesliga in Münster

    Juli
    19.-24. Juli 2019: Hungarin Open in Újszasz

    August
    19.-25. August 2019: Weltmeisterschaft im Centre Départemental de Formation et d’Animation Sportives du Val d’Oise in Eaubonne (Frankreich)

    September
    14. September 2019: DFFB-Doppelrangliste in Gifhorn
    15. September 2019: DFFB-Mixed-Doppelturnier in Gifhorn
    28. September 2019: DFFB-Einzelrangliste in Lippstadt
    29. September 2019: Rundenspieltag Bundesliga/2. Bundesliga in Lippstadt

    Oktober
    18.-21. Oktober 2019: German Open in Hagen, Karl-Adam-Sporthalle

    November
    9. November 2019: Deutsche Doppelmeisterschaft in Wuppertal
    10. November 2019: Deutsche Einzelmeisterschaft in Wupperta

    Dezember

     

    +++ Link auf DFFB Termine +++


  • Tabelle 1. Bundesliga
    latz Team Spiele Punkte Sätze Drops
    1 FFC Hagen 1 7 14 14:0 294:164
    2 FF Haspe 1 7 12 12:3 298:218
    3 TV Lipperode 1 7 8 9:6 275:210
    4 CBC Wuppertal 1 7 8 9:6 291:253
    5 CP Gifhorn 1 7 8 8:8 256:263
    6 FF Haspe 2 7 4 5:10 221:276
    7 TG Münster 1 7 2 2:12 176:284
    8 TV Lipperode 2 7 0 0:14 151:294

  • Tabelle 2. Bundeliga
    atz Team Spiele Punkte Sätze Drops
    1 FFC Hagen 2 10 20 20:2 458:237
    2 CBC Wuppertal 2 10 16 17:4 410:269
    3 FFC Hagen 3 10 16 17:5 425:280
    4 CP Gifhorn 2 10 16 17:7 470:328
    5 TG Münster 2 10 10 12:10 388:369
    6 TV Bühlertal 1 10 8 10:14 398:432
    7 CBC Wuppertal 3 10 8 9:13 272:356
    8 FFC Hagen 4 10 8 8:12 298:352
    9 CP Gifhorn 3 10 6 6:14 285:315
    10 TV Lipperode 3 10 2 2:18 200:399
    11 TV Lipperode 4 10 0 1:20 167:434

  • Rangliste Doppel
    Platz Name Verein Gesamt
    1 Sven Walter TV Lipperode 2529
    1 Philip Kühne Flying Feet Haspe 2529
    3 Noah Wilke CBC Wuppertal 2366
    3 Christian Weustermann CBC Wuppertal 2366
    5 Christopher Zentarra FFC Hagen 2203
    6 David Zentarra FFC Hagen 2121
    7 Torben Nass Flying Feet Haspe 1877
    8 Daniel Nass CP Gifhorn 1713
    9 Thomas Müntefering TG Münster 1472
    10 Stefan Blank FFC Hagen 1312
    11 Ruben Kleinkorres TG Münster 1304
    12 Karsten-Thilo Raab FFC Hagen 1230
    13 Hendrik Niederholz TG Münster 1226
    14 Patricia Kovács Flying Feet Haspe 1224
    14 Thore Riepe Flying Feet Haspe 1224
    16 Sem Kostrewa CP Gifhorn 1066
    16 Maria Zachou CP Gifhorn 1066
    18 Tarik Kaufmann CP Gifhorn 984
    19 Yong-Kang Wong FFC Hagen 977
    20 Manuel Messing TG Münster 902
    21 Philipp Münzner TV Lipperode 820
    21 Tanja Schlette TV Lipperode 820
    23 Florian Krick FFC Hagen 810
    23 András Malik TV Bühlertal 810
    25 Birgit Woermann TV Lipperode 656
    26 Matthis Brandwitte TG Münster 648
    27 Tobias Tochtrop TV Lipperode 574
    27 Luke Winterton TV Lipperode 574
    29 Olaf Völzmann FFC Hagen 567
    30 Noelle Nass Flying Feet Haspe 492
    30 Wolfgang Nass Flying Feet Haspe 492
    32 Nina Alexa Twer FFC Hagen 410
    33 Maximilian Duchene FFC Hagen 405
    33 Kathrin Schlomm FFC Hagen 405
    35 Raphael Gardemann TG Münster 328
    35 Kerstin Pohlschmidt TG Münster 328
    37 Ziyang Feng CBC Wuppertal 246
    37 Fabian Plate CBC Wuppertal 246
    39 Marie Jägers Flying Feet Haspe 244
    39 Jolin Tresp Flying Feet Haspe 244
    41 Szilard Szikrai TV Bühlertal 243
    41 Ivan Ascension TV Bühlertal 243
    43 Benjamin Wandres TG Münster 164
    43 Lea Ebeling TG Münster 164
    45 Peter Haendel TV Bühlertal 81
    45 Thomas Laemmle TV Bühlertal 81

     


  • Wettkampfregeln

    1. Spielfeld

    Fläche: Das Wettkampfspielfeld ist 11,88 m lang und 6,10 m breit.
    Sonderlinien: Beschränkungslinie. Sie verläuft zu beiden Seiten der Mittellinie im Abstand von 2 m.
    Aufschlagraum: Die kurzen Linien, die 1 m zu beiden Seiten des Mittelpunktes der zwei Endlinien gezeichnet werden, heißen Aufschlagraumlinien.

    2. Netz

    Form: Das Netz ist 7 m lang und 76 cm breit. Die Maschen sind quadratisch, 1,5-2 cm groß.
    Höhe: Die Oberkante des Netzes am Netzpfosten ist vom Boden aus, senkrecht gemessen, 1,60 m hoch.

    3. Mannschaften

    Eine Wettkampfmannschaft besteht aus 6 Spielern, 3 davon können ins Spiel.

    4. Spielerposition

    Die Spieler einer Mannschaft positionieren sich in Form eines Dreiecks: zwei Spieler in Netznähe und ein Spieler im hinteren Spielfeldbereich bzw. beim Aufschlag im Aufschlagraum.

    5. Wettkampfregeln

    Es gewinnt die Mannschaft, die zuerst zwei Sätze für sich entscheiden kann.

    6. Spielbeginn

    Aufschlag: Der aufschlagende Spieler muss im Aufschlagfeld der eigenen Mannschaft stehen und den Ball mit dem Fuß in die Spielhälfte der Gegenmannschaft schießen.
    Aufschlagverlust: Bei Betreten einer Linie oder wenn der Ball berührt ein Hindernis.
    Wiederholung des Aufschlags: Wenn der Ball während des Spiels im Netz hängen bleibt oder der Federfußball ist nicht einsatzfähig.

    7. Ballschlag

    Bevor eine Mannschaft den Ball in die Spielhälfte der anderen Mannschaft stößt, darf der Ball in der jeweils eigenen Spielhälfte von höchstens drei Spielern viermal geschlagen werden.
    Kein Spieler darf den Ball mehr als zweimal hintereinander stoßen oder berühren.
    Der Ball darf beim Wettkampf nicht aktiv mit Hand oder Arm berührt werden.

    8. Reihenfolge

    Die Spieler der aufschlagenden Mannschaft wechseln ihre Position im Uhrzeigersinn.

    9. Netzberühren

    Das Berühren des Netzes durch einen Spieler während eines Wettkampfspiels ist ein Regelverstoß. Nach dem Ballschlag gilt dies nicht als Regelverstoß.

    10. Eintreten in die Spielhälfte der Gegenmannschaft

    Beim Wettkampf darf kein Körperteil eines Spielers im Spielraum der Gegenmannschaft sein.
    Wenn der Angriffspieler den Ball mit dem Kopf stößt, muss er sich außerhalb der Beschränkungslinie befinden.

    11. Punkte

    Macht eine Mannschaft beim Auffangen des Balls einen Fehler, so bekommt die Gegenmannschaft einen Punkt.
    Unterläuft der aufschlagenden Mannschaft ein Fehler, so verliert sie das Aufschlagrecht an die andere Mannschaft.
    Zum Gewinn einer Partie sind 2 Sätze mit 21 Punkten und eine Differenz von mindestens 2 Punkten zur gegnerischen Mannschaft notwendig.

    +++ Wettkampfregeln Download +++


  • Handregeln

  • >> Deutscher Federfußballbund

     


    Info

    In den Ferien findet generell kein Training statt.